So eine Maus will ich auch

JOHN & MAUS – Auf der Suche nach dem gigantischen Reich der Gelassenheit

Die Maus kratzte sich am Kopf: „So kommen wir nicht weiter“, murmelte sie. „Wir können nicht versuchen, die großen Fragen nach dem Leben, dem Universum und allem mal eben einfach so zu beantworten, nur um herauszufinden, ob die Wirklichkeit die Wirklichkeit ist.“

„Wir haben keine andere Wahl“, sagte John. „Irgendwo müssen wir anfangen.“

Alle Illustrationen: Niken Anindita, megatruh.deviantart.com

Die Maus ist 93 (Monde), John ist 12 (Jahre). Sie reden über das Leben, das Universum und alles. Maus ist aus einem Labor zur Altersforschung ausgebrochen, hat aber vorher von den Wissenschaftler noch so allerhand Schlaues und auch Wissenswertes erfahren. Sie weiß wirklich viel, für eine Maus ist sie sehr kenntnisreich. Nicht nur Mausdinge, auch andere Tierdinge, Pflanzendinge, was man als Maus so wissen muss. John interessiert sich für das Kleine ebenso wie für das große Ganze. Nennen wir es Universum oder Gott… Was sagt Maus dazu? „Gott ist eine Maus. Was sonst?“ Naja…

John & Maus sprechen über alles. Und über „das erhabene große Ganze – ein Riesenthema. Das Thema überhaupt; das Thema aller Themen, die Sache aller Sachen, die Frage aller Fragen. Das Ding aller Dinger. Könnte man auch nur ein winziges kleines Stück hinter das Geheimnis des erhabenen großen Ganzen kommen, würde das Leben sich grundlegend ändern, denn dort – da war John sicher – lag das gigantische Reich der Gelassenheit, in dem man herausbekam, wie man sich weniger Sorgen machte. Und wenn man es richtig klug anstellte, konnte man sogar noch weiter vordringen; zum Imperium vollkommener Sorglosigkeit.

Dorthin – hatte die Maus gesagt – sei es allerdings weit. Sehr weit. Die Reise könne gut und gerne ein Leben lang dauern.

Immerhin, dachte John. Ein lohnendes Ziel. Zeit genug hatte er ja.“

Michael Esser ist vieles, Dozent, Familienvater, Vorstandsberater, Weltraumexperte, SciFi- und Sachbuchautor, Drehbuchschreiber, Zeitschriftenentwickler, Webexperte, Schwimmtrainer, Hörspielautor und Hörspielregisseur. Er ist ein vielseitig begabter und interessierter Mann. Interessiert an Gott und der Natur, am Universum, an allem und dem ganzen Rest. Sein Buch JOHN & MAUS steht in vielen Traditionen, man kann François Lelord nennen, Jostein Gaarder, Robert M. Pirsig und natürlich auch Douglas Adams. Oder Platon und Richard Tarnas. Heidegger eher nicht.

Michael Esser | Foto: Daniel Schmidt

JOHN & MAUS hat Michael Esser aus einem Hörspielzyklus kreiert, der sich mit den Veränderungen des Kapitalismus beschäftigte. Dort tauchte die Maus als ein Wesen auf, das in den Träumen des Helden Fragen stellte, die seinen Lebensweg veränderten. Später entstanden daraus zunächst geschlossene Erzählungen. Mit seinem Sohn, dem Musiker Ben Esser, und mit Andreas Fröhlich („Bob Andrews“) entwickelte er daraufhin Minihörstücke von JOHN & MAUS, die zuerst im Netz zu hören waren. Als die Fangemeinde immer größer wurde und mehr und mehr über JOHN & MAUS wissen wollte, „ging die Maus mit diesem merkwürdigen Jungen auf Wanderschaft“.

Andreas Fröhlich | Foto: Christian Hartmann

Alles lief auf diesen Roman hinaus: JOHN & MAUS. AUF DEM WEG NACH WEISSNOCHNICHTWO.

Von Ben Esser stammt der schöne und alles umfassende Ausruf: „SO EINE MAUS WILL ICH AUCH!“ Er hat so recht!

Übrigens: John & Maus gibt es auch als Hörbuch. Auch das Hörbuch können Sie in unserm Shop bestellen. Weitere Informationen bekommen Sie hier (externer Link).