Medienresonanz

Dezember 2020
Hamburger Abendblatt

Seit rund 60 Jahren hat die Führungsakademie ihren Sitz in Hamburg. Die auch FüAk genannte höchste Bildungseinrichtung der Bundeswehr hat eine ausgezeichnete Reputation - und eine höchst wechselvolle Geschichte. In der jetzt von dem Historiker Oberst Dr. Wolfgang Schmidt vorgelegten Chronik werden auch die dunklen Kapitel der Vergangenheit nicht ausgespart. Im Gegenteil. Ausführlich schreibt Schmidt über die Vertreibung der jüdischen Familien Plaut und Liebeschütz, die einst auf dem weitläufigen Gelände an der Manteuffelstraße lebten. Schmidts Forschungsergebnisse gehen weit über das Bekannte hinaus. Bemerkenswert: Schmidt nennt alle Firmen, die Nutznießer dieser deprimierenden Aktion waren, namentlich – mancher wird das nicht gerne lesen.

Hier können Sie den ganzen Beitrag lesen. (pdf-Datei)


Januar 2021
NDR 90,3 Kulturjournal

Das detailliert rechericherte Buch über den Wandel von einer jüdischen Villa zur Führungsakademie der Bundeswehr bietet überraschende Einblicke in die unterschiedlichen Schicksale hinter den Zäunen der heutigen Clausewitz-Kaserne. Spannend!

Hier können Sie den ganzen Beitrag hören.