Medienresonanz

Februar 2021
Norddeutscher Rundfunk NDR 90,3

(...) und auch das Mutter-Kind-Turnen heißt jetzt Eltern-Kind-Turnen. Revolution!

Hier können Sie den Beitrag anhören. (mp3-Datei, Dauer ca. 4 Minuten)


Januar 2021
Evangelische Zeitung

Ein Vater, der zu Hause bleibt, ist zwar immer noch die Ausnahme, aber nicht mehr so ungewöhnlich wie damals. Die letzte Geschichte im Buch hat Kolbe mit einem Hoffnungsschimmer für alle Väter enden lassen. Nach Jahren voller Mutter-Kind-Turnen und „Wo ist denn die Mutter?“-Fragen sieht er im Parkhaus einen Vater-Kind-Parkplatz. „Allein für dieses Schild hat es sich gelohnt! Und wehe, ich erwische eine Mutter, die hier ihr Auto parkt!“

Hier können Sie den ganzen Beitrag lesen.


Januar 2021
Evangelisches Literaturportal

Rainer Kolbe beschreibt einerseits den alltäglichen Wahnsinn einer Familie, erzählt lustige Anekdoten aus seinem Leben als Hundebesitzer, Vater und Hausmann und gibt Einblicke in sein Leben als ‚Herr Pastorin‘ in einem dörflichen Pastorat. Rainer Kolbes Berichte aus seinem Leben als ‚Herr Pastorin‘ geben den Kolumnen das gewisse Etwas und heben es aus anderen Kolumnen hervor. Er berichtet amüsant und doch mit oft tiefem Sinn über sein Familienleben im Pfarrhaus. Ich empfand seine Erzählungen als sehr einladend für den christlichen Glauben und auch als Plädoyer dafür, Kinder ganz selbstverständlich in das Gemeindeleben einzubeziehen. Pastorenfamilien sind eben auch ganz ‚normal‘ und haben dieselben Fragen und Probleme wie andere. Allen Eltern kleiner Kinder empfohlen, um zu erkennen, dass es in (fast) allen Familien ähnliche Fragen und Sorgen gibt. Kurzweilige Lektüre für zwischendurch.


Dezember 2020
Lübecker Nachrichten

(...) „Herr Pastorin“ nahm’s gelassen und berichtet nonchalant von seiner „verkehrten Welt“ im „Dorf hinter dem Deich“.

Den ganzen Beitrag können Sie bei den Lübecker Nachrichten lesen (kostenpflichtig), klicken Sie hier.


Oktober 2020
Hamburger Abendblatt

(...) ebenso launig wie bodenständig. Und zwischen den Zeilen ergibt sich eine Liebeserklärung an die norddeutsche Mentalität – und Seele.

Hier können Sie den ganzen Beitrag lesen.