Medienresonanz

Februar 2018
Norddeutscher Rundfunk - DAS!-Magazin

Er gilt als einer der besten Schiffsfotografen der Welt und hat vor 20 Jahren seine Leidenschaft zum Beruf gemacht: Thomas Kunadt. DAS! hat den Hamburger bei seiner Arbeit begleitet.

Hier können Sie die Sendung sehen!


November 2017
Hamburger Morgenpost


Mai 2017
Der Hamburger

Der Autor und Fotograf Thomas Kunadt ist ein ausgewiesener Schiffsspezi und kann zu jedem großen Pott was erzählen.

Mehr lesen Sie hier.


Mai 2016
RTL Nord

Der Hamburger Thomas Kunadt hat sein Schiffwissen quasi inhaliert und präsentiert es jetzt für alle Interessierten, die ihn auf der "Lütten Deern" begleiten.  Manchmal kommt es sogar vor, dass er ein Schiff an seinem Tuten erkennt - schon ein bisschen unheimlich.

Sehen Sie hier den ganzen Beitrag.


April 2016
Hamburger Abendblatt

Schon wenige Minuten nach dem Ablegen der "Lütte Deern" von der Überseebrücke begreift die Landratte den Unterschied zwischen einer herkömmlichen Hafenrundfahrt und dieser Expedition. (...) Die Hauptperson dieser individuellen Tour, die bis Herbst noch neunmal auf dem Programm steht, ist weiter entfernt von einem Schnackbären und "He Lücht" als Altona von Kap Hoorn. Schiffsspezialist Thomas Kunadt aus Blankenese ist als "Shipspotter" ein versierter Kenner des Hafens, ein maritimes Lexikon auf zwei Beinen, ein Profi in Sachen Heimathäfen.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.


Januar 2016
Klönschnack

Passion für kleine und dicke Pötte. Für den Schiffsfotografen Thomas Kunadt kommt es auf die Sekunde an – Licht und Stimmung müssen stimmen. Vom Dach seiner Blankeneser Wohnung hat er Strom und Pötte im Blick.

Mehr dazu in der Januar-Ausgabe des Klönschnack. Hier klicken (externer Link).


November 2015
Hamburg 1

Der Fernsehsender Hamburg 1 hatte Thomas Kunadt zu Gast. Wir finden, unser Autor kam sehr kenntnisreich und sympathisch rüber.

Sehen Sie den Beitrag hier.


Mai 2015
VEUS - Vereinigung Europäischer Schifffahrtsjournalisten

Buchempfehlung: hier klicken (Link)


Mai 2015
Hamburger Abendblatt

Guck mal, was da schwimmt. Kaum jemand hat so viele Wasserfahrzeuge fotografiert wie er. Jetzt hat er ein Bestimmungsbuch geschrieben, eine nützliche Orientierung auch für maritime Laien. (...) Man sollte meinen, Kunadt habe inzwischen alles „im Kasten“, was sich die Elbe hinauf und hinab bewegt. Fehlanzeige. „Jeden Tag laufen ein bis zwei Schiffe Hamburg an, die noch nie hier waren“, sagt der Fotograf, der seine Leidenschaft längst zum Beruf gemacht hat. „Hier kommt die Welt zu Besuch.“ (...) „Ich bin mit der Botanik groß geworden, habe mich vor allem für Nadelbäume interessiert“, sagt der 47-jährige Wahlhamburger. (...) Bei seinem neuen Buch „Hamburger Schiffe – Was schwimmt denn da?“ schimmert Kunadts frühere Passion durch, es ähnelt einem Bestimmungsbuch.

Mehr lesen Sie hier. (Hamburger Abendblatt, gebührenpflichtig)


Mai 2015
Hamburger Morgenpost

Unter dem Bug der Marco Polo. Aber was sieht man dann? Ist das dort ein Bulker oder ein Tanker? Ein Tucker- oder Festmacherboot? Ist das schon ein Oldtimer? (...) Thomas Kunadt und Michael „Michi“ Bruns, der Schiffsführer von Barkassen-Meyer, bilden ein perfektes Team. Sie haben Spaß daran, sich gegenseitig in die unbekannten Ecken des Hafens zu locken. (...) Maschinen stopp. Einfach mal Stille und Treibenlassen unter den Stahlüberhängen des turmhoch aufragenden Schiffes.


Mai 2015
Deutsche Seeschifffahrt. „Drei Schiffe am Tag reichen, um glücklich zu sein“: Fotograf Thomas Kunadt ist schiffsbegeistert – und zieht Gleichgesinnte in seinen Bann.

Thomas Kunadt schwenkt sein neuestes Büchlein wie der Hausarzt das Rezept vor dem Patienten: Man solle das Ding nicht gleich auf einmal lesen, sonst schwirre einem womöglich der Kopf. Es geht um 128 reich bebilderte Seiten im Handtaschenformat, einen Beipackzettel, der den Patienten begeistert für sein Leiden. (...) „TK“ schreibt aus der Perspektive des interessierten Laien, der er selber einmal war. Kompakt und flüssig verbindet er Sach- und Fachwissen mit eigenen Erfahrungen und Sinneseindrücken. (...) 382 Schiffe werden namentlich genannt, viele abgebildet. Auch hier gilt für das Auge des Betrachters: Abmessungen verraten nicht immer alles über Dimensionen. So vergleicht Kunadt die maritimen Größen- und Kräfteverhältnisse mit Dingen und Vorgängen, die im Alltag fassbar sind.


Mai 2015
Hamburger Schiffe im Studienzentrum der Frankfurt School

Zahlreiche Fotografien von Thomas Kunadt verschönern seit Jahren das Studienzentrum Hamburg der Frankfurt School. So entstand die Idee, den Bildvortrag dort durchzuführen und diesen mit der Möglichkeit zu verbinden, die Werke einmal im Original in Augenschein zu nehmen.

Mehr lesen


April 2015
Lübecker Nachrichten

Hamburgs große Pötte. "Hamburger Schiffe" - ein Muss für jeden Schiffegucker.