Rezepte aus der Quarantäne

#14_Käse-Brotauflauf

Dieser Auflauf ist eine geniale Resteverwertung für Käse und Brot oder Brötchen. Das Mengenverhältnis kann man je nach Verfügbarkeit flexibel variieren. Es kommt nicht so drauf an – und der Auflauf gelingt immer!
Der Käse-Auflauf eignet sich auch gut als alternatives Abend-Brot.

Das brauchst du

  • 400-500 g Brot- oder Brötchenreste
  • 5 El Olivenöl (und zum Einfetten der Form)
  • 1 fein gehackte Zwiebel
  • 200-300 g Käsereste (ca. die Hälfte junger Gouda, die andere Hälfte würziger Hartkäse)
  • 4 Eier
  • Knapp ¼ l Milch
  • Pfeffer nach Geschmack, aber Vorsicht mit Salz! (Käse ist salzig)

So geht's

  • Brot in mundgerechte Stücke würfeln.
  • Zwiebeln im Öl goldgelb braten, Brotwürfel dazu geben und ebenfalls anbraten.
  • Boden einer Auflaufform mit Olivenöl bestreichen.
  • Käse fein würfeln (milden und würzigen Käse trennen).
  • ⅔ der Brotwürfel-Zwiebelmasse in die Form füllen, den würzigen Käse darüber streuen.
  • Eier mit Milch verquirlen und mit Pfeffer abschmecken.
  • Eiermilch über den Auflauf gießen.
  • Die restlichen Brotwürfel und den milden Käse über die Auflaufmasse streuen.
  • Ca. 30 Minuten im Ofen bei 175 °C backen, so dass die Eier stocken und der Käse oben goldbraun ist

Dazu passt hervorragend ein pikant-fruchtiges Chutney (z. B. aus „Wie schmecken Frühling, Sommer, Herbst und Winter“, S. 98f.) oder auch einfach Gewürzgurken. Ein üppiger saisonaler Blattsalat rundet den Auflauf zu einer kompletten Mahlzeit ab.

 


Katharina Henne und Lore Otto haben zahlreiche Bücher rund ums Thema Kochen bei uns veröffentlicht, zuletzt „Wie schmecken Frühling, Sommer, Herbst und Winter?“