Rezepte aus der Quarantäne

#05_Bratgemüse-Reis

Dieses Gericht empfiehlt sich als köstliche Verwertung für die vergessenen Gemüsereste unten im Kühlschrank. Wer mag, kann am Schluss noch mit Schmand abrunden oder ein Ei unterrühren. Als vollwertige Mahlzeit für Vegetarier kann auch gern noch eine Dose oder ein Glas Bohnen dazu – das schafft ordentlich Eiweiße.

Das brauchst du

1 große Tasse Langkorn-Reis (extra gekocht mit der doppelten Menge Wasser plus etwas Salz)

Lieblingsgemüse nach Geschmack! Bei uns gab es

  • Ein Stück Wirsing, gewaschen und kleingeschnitten
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 4 Möhren, geschält und kleingeschnitten
  • Ein winziges Stück Sellerie, geschält und kleingeschnitten
  • ½ Stange Porree, gewaschen und kleingeschnitten
  • 1½ kleine rote Beten, geschält und kleingeschnitten
  • Salz, Pfeffer, Garam Masala, Curry oder Ras el Hanout
  • Öl oder Butter zum Braten
  • Ggf. 100 - 200 g Schmand

So geht’s

  • Zuerst den Reis im gesonderten Topf kochen.
  • Wirsing und Zwiebel in einem großen Topf in reichlich Öl und/oder Butter anbraten, bis sie braune Ränder haben.
  • Danach die Gemüsesorten nach Härte in die Pfanne tun, die stabilsten zuerst, Porree zuletzt.
  • Auf kleiner Flamme weiter braten, bis das Gemüse gar ist.
  • Das Gemüse abschmecken.
  • Den Reis dazu reichen oder unterrühren.

Katharina Henne und Lore Otto haben zahlreiche Bücher rund ums Thema Kochen bei uns veröffentlicht, zuletzt „Wie schmecken Frühling, Sommer, Herbst und Winter?“