Medienresonanz

April 2017
De Utkieker

Buchtipp des Monats auf der Nordsee-Insel Langeoog. Wenn das man keine Empfehlung ist ...


Dezember 2015
Hamburger Morgenpost

„... eine fesselnde Geschichte ohne Seefahrer-Romantik: erschreckend realistisch, gut recherchiert, spannend bis zur letzten Seite. Und am Ende hat der Leser viel über die Blankeneser, die Seefahrt und die „gute“ alte Zeit gelernt.


Oktober 2015
Die Welt

Was Autor Ronald Holst in seinem Roman „Totgeglaubt“ für ein Bild vom Blankenese Mitte des 19. Jahrhunderts zeichnet, ähnelt dem heutigen kaum noch. Die Mehrheit der Blankeneser war vom Fischfang oder der Seefahrt abhängig, nur wenige Familien konnten sich den Schulbesuch für ihre Kinder leisten, eine eigene Kirche gab es noch nicht. Das Leben war hart und entbehrungsreich, Armut und die Angst um das Schicksal der zur See fahrenden Familienmitglieder täglicher Begleiter. In solch eine Szenerie entführt Ronald Holst seine Leser mit seinem Buch.

Lesen Sie hier weiter (externern Link)